Judo-Training wieder möglich!

13. BayIfSMV macht Judo-Training bei Inzidenzwerten unter 100 möglich.

Endlich ist es wieder soweit: Das seit 1. November ausgesetzte Training darf ab morgen wieder starten. 

Im Oktober war die Dauer dieser Pause noch nicht absehbar. Im "Lockdown-lite" haben wir das Training mit positivem Blick nach vorne noch ausgesetzt und die Unterstützung von Bezirk und Verband sehr willkommen geheißen. So reagierten Bayern, Niedersachsen und Hamburg zügig, welche eine Plattform für alternative Trainingsformen erstellten. Nach den Winterferien zeigte sich jedoch, dass die Isolation deutlich länger anhalten wird. Im Februar starteten wir somit online eine Fitness-Trainingseinheit mit Tandoku-renshu. Nachdem ab Mitte Mai nun auch kontaktloses Präsenz-Training für mehr als zwei Haushalte gestattet wurde, haben wir unser Hygiene-Konzept überarbeitet und uns mit FFP2-Maske ins Dojo begeben. Durch die am Freitag angekündigte dreizehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen wir unser Training nun endlich wieder unter Auflagen starten. 

Wir freuen uns, euch ab Donnerstag wieder im Dojo zum Judo-Training mit Kontakt begrüßen zu dürfen. Weitere Details zu den Auflagen erhaltet ihr per Mail oder im Mitgliederbereich. 

Das erste Training beginnt somit am Do., 10.06. um 17:45 Uhr für U13/U15.